Diese Website verwendet technisch erforderliche Sitzungscookies, um die Darstellung von Seiten- und Navigationselementen zu gewährleisten.
Sie können aber entscheiden, ob Nutzungsdaten zu statistischen bzw. Marketingzwecken von Ihnen erfasst werden dürfen.
Detaillierte Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Die Forensoftware phpBB benutzt ebenfalls technische Cookies. Diese können NICHT ausgeschaltet werden! Wenn Sie das Forum nutzen, erklären Sie sich mit den Datenschutzrichtlinien des Forums einverstanden.

Alpenverein Trier


Klettertouren

Eine richtige Klettertour! Hier wird dem Teilnehmer die Möglichkeit geboten, sein Wissen aus den Grund- und Aufbaukursen an den richtig großen Felsen anzuwenden. Dabei steht bei den Touren vor allem die Weiterbildung und das Vertiefen von Wissen im Mittelpunkt. Natürlich kommt aber auch der alpinistische Genuss nicht zu kurz.

 

Voraussetzungen: "AK Plaisir" oder "Alpin", falls nicht Teil der Tour. Weitere Vorraussetzungen werden bei der jeweilen Tour ausgeschrieben.

 

Ausrüstung: Ausrüstungsliste

Ausrüstungsliste für Klettertouren

 

Grundkurs Fels

  • Kletterschuhe/enge Turnschuhe / Bergschuhe
  • Klettergurt**
  • Helm**
  • HMS-Karabiner**
  • Schraubkarabiner**
  • Sicherungsgerät z.B. ATC, Smart, usw.**
  • 4-10 Expressen (ja nach Klettergarten)**
  • 50m Einfachseil/Halbseil*
  • 1 x Kurzprusik (Abseilprusik)**
  • (Abseilachter)**
  • 1 x Bandschlinge**

 

zusätzlich für Aufbaukurs Plaisir

  • Kletterschuhe
  • 2-4 Bandschlingen
  • Sicherungsplatte
  • 2-4 Bandschlingen
  • (Magnesia-Säckchen)

 

zusätzlich für Aufbaukurs Alpin

  • Klemmkeilset*
  • Satz Friends/Camelots*

 

zusätzlich für Klettertouren

  • Zustiegs-/Bergschuhe
  • Wetterfeste Kleidung
  • (Kletterführer)
  • Sonnenbrille/-schutz
*   es besteht die Möglichkeit einer Ausleihe bei der DAV Sektion Trier
** Ausleihe nur im Grundkurs
(xxx) Ausrüstung ist optional

 

 

Aktuelle Kurse:

TerminKursAnmeldung/KursleitungAusbildungsortPlätze
16.-19. Juni 2022K20-22Elmar Böckler
Trainer B Hochtouren

Mail:

Telefon:

Vorarlberg, Rätikon, Gebiet Lünersee und Rellstal6 (min. 2)

Alpine Klettertouren im Rätikon

 

Tourbeschreibung: Kirchlispitzen - Nordverschneidung/Nordwand (IV+/V), Saulakopf-Ostwand IV+/V und  die Zimba Überschreitung (III-IV), über das Matterhorn des Rätikon, das sind die Ziele der alpinen Kletterrunde.

Weiter lesen...

Voraussetzung: Ausdauerndes und zügiges Klettern im Grad IV, mit kurzen Passagen im Grad V. Kondition für einen Klettertag von 8 Std. mit zu und Abstieg im Gebirge.

Zielgruppe: Fortgeschrittene Kletterer mit Interesse an alpinen Klettertouren.

Technik:   -  Kondition:

Ausrüstung: siehe Ausrüstungsliste auf der Website

Stützpunkt: Vorarlberg, Rätikon, Gebiet Lünersee und Rellstal

Termin: 16.-19. Juni 2022

Teilnehmer: 6 (min. 2)

Teilnehmergebühr: Mitglieder 160 €. Die Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung muss jeder Teilnehmer selbst tragen. Die Teilnehmer eines außerhalb der Region stattfindenden Ausbildungskurses oder einer Ausbildungstour ermöglichen dem Kursleiter bzw. weiteren Ausbildern eine kostenfreie An- und Abreise. Einzelheiten sind mit dem Kursleiter zu klären.

Weitere Informationen: Am verlängerten Wochenende, voraussichtlich über Fronleichnam, starten wir aus dem Brandnertal zur Douglashütte, wo wir die erste Nacht verbringen. Am Zustieg eventuell Besuch des Klettergartens. Am nächsten Tag wandern wir erst entlang des Südufers des Lünerseen bis wir nach Süden zu der Nordseite der Kirchlispitzen abbiegen. Die Nordverschneidung ist die beliebteste Genusskletterei. Nordkante und Bärner Platte sind etwas anspruchsvoller. Entweder abseilen über die Nordverschneidung oder weiter auf den Hauptgipfel und über den Normalweg teils abkletternd zum Einstieg zurück. Weiter geht es zum Alpengasthof Rellstal und hier Übernachtung. Am nächster Tag bei guten Verhältnissen über den Ostgrat auf die Zimba. Abstieg über den Westgrat. Übernachtung auf der Heinrich-Hüther Hütte oder wg. mehr Komfort wieder im Alpengasthof Rellstal. Am Sonntag geht es zum Saulakopf und entweder durch die Ostwand (V), den Saulakamin (IV+) oder auch alternativ über den Klettersteig (D/E) auf den Gipfel. Abstieg über den schnellen Normalweg zur Douglashütte und zurück ins Tal.