Diese Website verwendet technisch erforderliche Sitzungscookies, um die Darstellung von Seiten- und Navigationselementen zu gewährleisten.
Sie können aber entscheiden, ob Nutzungsdaten zu statistischen bzw. Marketingzwecken von Ihnen erfasst werden dürfen.
Detaillierte Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Die Forensoftware phpBB benutzt ebenfalls technische Cookies. Diese können NICHT ausgeschaltet werden! Wenn Sie das Forum nutzen, erklären Sie sich mit den Datenschutzrichtlinien des Forums einverstanden.

Alpenverein Trier


Aufbaukurs Alpin - Standplatzbau und alpine Absicherung

Der Aufbaukurs Alpin richtet sich an ambitionierte Bergsteiger, die schon erste Erfahrungen in Plaisir-Touren gesammelt haben. Nun soll es in weniger gut abgesicherte Routen gehen, bei der ein Teil oder aber auch die komplette Sicherung und die Standplätze selbst zu legen sind. Nach Abschluss dieses Kurses sind die Teilnehmer in der Lage, fast alle alpinen Kletterrouten zu besteigen, vorausgesetzt das Kletterkönnen entspricht der angeforderten Leistung.

 

Ausbildungsinhalte: Materialkunde, verschiedene Standplatzbau-Methoden; Absichern und Standplatzbau mit mobilen Sicherungsgerät; Planen und Durchführen von alpinen Klettertouren

 

Voraussetzungen: AK Plaisir, Erfahrung im Plaisir-Routen klettern

Ausrüstung: Ausrüstungsliste

Ausrüstungsliste für Felskurse

 

Grundkurs Fels

  • Kletterschuhe/enge Turnschuhe / Bergschuhe
  • Klettergurt**
  • Helm**
  • HMS-Karabiner**
  • Schraubkarabiner**
  • Sicherungsgerät z.B. ATC, Smart, usw.**
  • 4-10 Expressen (ja nach Klettergarten)**
  • 50m Einfachseil/Halbseil*
  • 1 x Kurzprusik (Abseilprusik)**
  • (Abseilachter)**
  • 1 x Bandschlinge**

 

zusätzlich für Aufbaukurs Plaisir

  • Kletterschuhe
  • 2-4 Bandschlingen
  • Sicherungsplatte
  • 2-4 Bandschlingen
  • (Magnesia-Säckchen)

 

zusätzlich für Aufbaukurs Alpin

  • Klemmkeilset*
  • Satz Friends/Camelots*

 

zusätzlich für Klettertouren

  • Zustiegs-/Bergschuhe
  • Wetterfeste Kleidung
  • (Kletterführer)
  • Sonnenbrille/-schutz
*   es besteht die Möglichkeit einer Ausleihe bei der DAV Sektion Trier
** Ausleihe nur im Grundkurs
(xxx) Ausrüstung ist optional

Dauer: ca. 16 Stunden / (*3-4 Tage im Rahmen einer alpinen Ausbildungstour)

Ausbildungsort: Klettergärten in der Umgebung (Gerolstein, Kirn,...) / (* alpine Gebirge)

Teilnehmerzahl: mindestens 4 Personen

Teilnehmergebühr: Mitglieder 60 €, Nichtmitglieder 120 € / (*Gebühren für Ausbildungstouren im alpinen Gebirge sind höher und werden bei den jeweiligen Touren ausgeschrieben)

 

Aktuelle Kurse:

TerminKursAnmeldung/KursleitungAusbildungsortPlätze
25.-27. März 2022K02-22Marc Fiedler
Trainer B Hochtouren

Mail:

Telefon:

Klettergärten in der Großregion6

Der Aufbaukurs Alpin richtet sich an Kletterer, die eigenständige Erfahrungen im Klettergarten haben und idealerweise auch schon erste Mehrseillängentouren unternommen haben. Neben der allgemeinen Sicherungstechnik in sogenannten, gut abgesicherten, Plaisirrouten, stehen hier auch Sicherung und Standplatzbau in cleanen, selbst abzusichernden Routen im Vordergrund.

Weiter lesen...

Weitere Informationen: Die Grundlagen der Sicherungstechnik beim Klettern sind Voraussetzung für die Teilnahme am Kurs, einschließlich der HMS-Sicherung und der Abseiltechnik. Der obere IV. Schwierigkeitsgrad sollte im Vorstieg am Fels beherrscht werden. Standplatzbau und Absicherung in Plaisirrouten werden wiederholt. Start des Kurses am Freitagnachmittag nach Absprache. Sa. und So. ganztags. Nach Absprache mit den Teilnehmern kann der Kurs, bei guten Wetterbedingungen, auch teilweise in einer anderen Region (Pfalz, Vogesen) stattfinden.

07./14. und 15. Mai 2022K06-22Gregor Czerniak
Trainer C Bergsteigen

Mail:

Telefon:

Klettergärten Gerolstein/Kirn6 (min. 2)

Der Kurs richtet sich an ambitionierte Bergsteiger, die bereits die ersten Erfahrungen am Fels in den Plaisir-Touren gesammelt haben. Nun soll es in weniger gut abgesicherte Routen gehen, bei denen ein Teil oder aber auch die komplette Sicherung und die Standplätze selbst zu legen sind. Nach dem Abschluss des Kurses sind die Teilnehmer in der Lage alpine Kletterrouten zu besteigen, vorausgesetzt das Kletterkönnen entspricht der angeforderten Leistung

Weiter lesen...

Weitere Informationen: Ausbildungsinhalte: Wiederholung Handling in Plaisir-Routen, Materialkunde, verschiedene Standplatzbau-Methoden, Absichern und Standplatzbau mit mobilen Sicherungsgeräten, Planung und Durchführung von alpinen Kletterrouten, Kenntnisse in HMS-Sicherung, Standplatzbau und Absicherung in Plaisirrouten werden zwar wiederholt, sind aber Voraussetzung. Der IV. Grad sollte im Vorstieg beherrscht werden (ggf. bitte nachfragen). Grundausstattung fürs Klettern am Fels sollte vorhanden sein. Spezialausrüstung wie Klemmkeile oder Friends können von der Sektion für diesen Kurs geliehen werden.

- fällt aus -K07-22Vivian Boyer
Trainer C Sportklettern

Mail:

Telefon:

Stubai - Franz-Senn-Hütte8 (min. 4)

Dieser Kurs setzt sich zum Ziel Plaisir-Aspekte mit alpiner Technik zu verbinden! Wir werden verschiedene Standplatzbau-Möglichkeiten erlernen sowie mobile Sicherungen legen. An leichten (bis UIAA V) gut gesicherten Mehrseilrouten werden wir uns neben Besteigungstaktik langsam an das mobile Sichern herantasten. Festigen werden wir unser Können auf alpinen aber wenig exponierten Graten (UIAA III) die wir komplett mobil absichern werden. Die Franz-Senn-Hütte dient uns hierbei als Ausgangspunkt. Neben dem exzellenten Essen und einer Materialbahn :-) bietet sie viele nahe Übungsmöglichkeiten darunter auch einen Klettergarten und den kurzen aber wunderschönen Edelweiss Klettersteig… Grundlagen des Standplatzbaus an gebohrten Ständen werden für den Kurs vorausgesetzt.

Weiter lesen...

Teilnehmergebühr: Mitglieder 100 €. Die Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung muss jeder Teilnehmer selbst tragen. Die Teilnehmer eines außerhalb der Region stattfindenden Ausbildungskurses oder einer Ausbildungstour ermöglichen dem Kursleiter bzw. weiteren Ausbildern eine kostenfreie An- und Abreise. Einzelheiten sind mit dem Kursleiter zu klären.