Diese Webseite benutzt Cookies zur besseren Darstellung sowie zur Nutzungsanalyse.
Weitere Informationen zu gespeicherten Da gibt es in den Hinweise zum Datenschutz
Die Forensoftware phpBB benutzt ebenfalls Cookies. Diese können NICHT ausgeschaltet werden! Wenn Sie das Forum nutzen, erklären Sie sich mit den Datenschutzrichtlinien des Forums einverstanden.

Alpenverein Trier


Klettertouren

Eine richtige Klettertour! Hier wird dem Teilnehmer die Möglichkeit geboten, sein Wissen aus den Grund- und Aufbaukursen an den richtig großen Felsen anzuwenden. Dabei steht bei den Touren vor allem die Weiterbildung und das Vertiefen von Wissen im Mittelpunkt. Natürlich kommt aber auch der alpinistische Genuss nicht zu kurz.

 

Voraussetzungen: "AK Plaisir" oder "Alpin", falls nicht Teil der Tour. Weitere Vorraussetzungen werden bei der jeweilen Tour ausgeschrieben.

 

Ausrüstung: Ausrüstungsliste

Ausrüstungsliste für Klettertouren

 

Grundkurs Fels

  • Kletterschuhe/enge Turnschuhe / Bergschuhe
  • Klettergurt*
  • HMS-Karabiner*
  • Schraubkarabiner
  • Sicherungsgerät z.B. ATC, Smart, usw.
  • 4-10 Expressen (ja nach Klettergarten)
  • 50m Einfachseil/Halbseil*
  • 1 x Kurzprusik (Apseilprusik)
  • (Abseilachter)*
  • 1 x Bandschlinge

 

zusätzlich für Aufbaukurs Plaisir

  • Kletterschuhe
  • 2-4 Bandschlingen
  • Sicherungsplatte
  • 2-4 Bandschlingen
  • (Magnesia-Säckchen)

 

zusätzlich für Aufbaukurs Alpin

  • Klemmkeilset*
  • Satz Friends/Camelots*

 

zusätzlich für Klettertouren

  • Zustiegs-/Bergschuhe
  • Wetterfeste Kleidung
  • (Kletterführer)
  • Sonnenbrille/-schutz
* es besteht die Möglichkeit einer Ausleihe bei der DAV Sektion Trier
(xxx) Ausrüstung ist optional

 

 

Aktuelle Kurse:

TerminKursAnmeldung/KursleitungAusbildungsortPlätze
ab Mai 2019K24-19Harald Hansen
Trainer C Sportklettern, Trainer C Wettkampfklettern,Trainer B Eisklettern

Mail:

Telefon:

1x Gerolstein; 3x Südpfalz um Dahn4 (min. 2)

Klettern in der Südpfalz

 

Tourbeschreibung: Dieser Kurs richtet sich an Kletterer, die eines der größten und schönsten Klettergebiete Deutschlands erkunden möchten. Der Pfälzer Wald und die bizarren Sandsteinfelsen bieten ein hervorragendes Ambiente, den Umgang mit Friends und Co. zu üben, sei es im Vorstieg oder im Nachstieg.

Weiter lesen...

Voraussetzung: GK Fels; selbständiger Vorstieg / Nachstieg im 4./5./6.Grad

Zielgruppe: fortgeschrittene Kletterer

Ausrüstung: siehe Ausrüstungsliste auf der Website

Stützpunkt: 1x Gerolstein; 3x Südpfalz um Dahn

Termin: ab Mai 2019

Teilnehmer: 4 (min. 2)

Teilnehmergebühr: Mitglieder 95 €. Die Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung muss jeder Teilnehmer selbst tragen. Die Teilnehmer eines außerhalb der Region stattfindenden Ausbildungskurses oder einer Ausbildungstour ermöglichen dem Kursleiter bzw. weiteren Ausbildern eine kostenfreie An- und Abreise. Einzelheiten sind mit dem Kursleiter zu klären.

Weitere Informationen: Keine eigene Friends erforderlich!

Verl. WE (4 Tage) Mai-Juli 2019K25-19Gregor Czerniak
Trainer C Bergsteigen

Mail:

Telefon:

Hundsteinhütte (1554m)2 (min. 2)

Klettertour Alpstein

 

Tourbeschreibung: Das Alpsteinmassiv erstreckt sich ca, 30 km südlich des Bodensees. Seine Berge bieten hervorragende Wander- und Klettermöglichkeiten in beinahe allen Schwierigkeitsgraden. Die Kletterrouten sind überwiegend bestens abgesichert und laden zu atemberaubenden alpinen Unternehmungen ein.

Weiter lesen...

Voraussetzung: Nachstieg im unteren V Grad sollte sicher beherrscht sein

Zielgruppe: Die Tour richtet sich an alle, die idealerweise bereits die ersten Erfahrungen im alpinen Klettergelände gesammelt haben und das Erlernte vertiefen möchten.

Ausrüstung: siehe Ausrüstungsliste auf der Website

Stützpunkt: Hundsteinhütte (1554m)

Termin: Verlängertes Wochenende (4 Tage) Mai-Juli 2019

Teilnehmer: 2 (min. 2)

Teilnehmergebühr: Mitglieder 160 €. Die Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung muss jeder Teilnehmer selbst tragen. Die Teilnehmer eines außerhalb der Region stattfindenden Ausbildungskurses oder einer Ausbildungstour ermöglichen dem Kursleiter bzw. weiteren Ausbildern eine kostenfreie An- und Abreise. Einzelheiten sind mit dem Kursleiter zu klären.

Weitere Informationen: Unser Stützpunkt ist die Hundsteinhütte (1554m), gelegen oberhalb des idyllischen Fählensees, mitten in der Alpsteiner Bergwelt. Von da aus unternehmen wir diverse Klettereien – Fähnligipfel, Hurlibutz, oder Ausflug in die Kreuzberge. Ein Klettergarten in unmittelbarer Nähe der Hütte rundet das Ambiente ab.

20.-23. Juni 2019 (Fronleichnam)K26-19Elmar Böckler
Trainer B Hochtouren

Mail:

Telefon:

Ravensburger Hütte am Spuller See6 (min. 2)

Klettertouren im Lechquellengebirge

 

Tourbeschreibung: Rund um den Spuller See und im Umfeld der Ravensburger Hütte gibt es mehrere Kletterberge, die mit kurzen Zustiegen erreicht werden können. Der Paradeberg ist die Roggalspitze 2672m, deren elegante und ausgesetzte Nordkante als die Idealkante der nördlichen Kalkalpen gilt. Aber auch die Routen in der Westwand oder die Routen der Platnitzer Jochspitze sind lohnenswerte Kletterführen.

Weiter lesen...

Voraussetzung: Klettern im Fels zügig Grad IV, Stellen bis V sind möglich. Kenntnisse des Abseilens. Trittsicherheit vor allem für die Abstiege von Roggalspitze aber auch für den Zu und Abstieg der Platnitzer Jochspitze.

Zielgruppe: Fortgeschrittene Felskletterer. Da das Gebiet um den Spuller See auch ein schöne Wandergebiet ist, eventuell auch als Kombitour für wandernde Familienmitglieder geeignet.

Ausrüstung: siehe Ausrüstungsliste auf der Website

Stützpunkt: Rafensburger Hütte am Spuller See

Termin: 20 bis 23 Juni, Fronleichnam

Teilnehmer: 6 (min. 2)

Teilnehmergebühr: Mitglieder 160 €. Die Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung muss jeder Teilnehmer selbst tragen. Die Teilnehmer eines außerhalb der Region stattfindenden Ausbildungskurses oder einer Ausbildungstour ermöglichen dem Kursleiter bzw. weiteren Ausbildern eine kostenfreie An- und Abreise. Einzelheiten sind mit dem Kursleiter zu klären.

Weitere Informationen: Von Lech ist die Zufahrt zum Spuller See gegeben Gebühr morgens vor 8.00 Uhr und nach 16.30 Uhr möglich. Ansonsten fährt der Orts- und Wanderbus bis zum See. Geparkt werden kann dann in Lech oder Zug gegenüber der Busstation. Vom See ist der Zustieg zur Hütte ca. 40 Minuten.

Tagestour ab August 2019K27-19Elmar Böckler
Trainer B Hochtouren

Mail:

Telefon:

Rheinland-Pfalz, Bad Münster am Stein - Rotenfels4 (min. 2)

Rotenfels - Hohe Wände & Grate über der Nahe

 

Tourbeschreibung: Der Rotenfels ist mit rund 200 Metern die höchste Felswand nördlich der Alpen. Diese Felsmauer von 2 Kilometer breite bietet abenteuerliche Kletterrouten mit alpinem Ambiente. Nachdem die Nachfrage im Vorjahr recht hoch war und bei allen Teilnehmer wieder für Begeisterung gesorgt hat, auch diese Jahr und mit neuer Routenauswahl im Programm.

Weiter lesen...

Voraussetzung: Felsklettererfahrung unbedingt erforderlich. Kletterkönnen min. solider IV Grad um den speziellen Anforderungen auch in den leichteren Routen gerecht zu werden. Ausdauer für ca. 5-6 Std. in der Wand oder auf dem Grat. Wegen dem teilweise brüchigen Fels anspruchsvoll.

Zielgruppe: Fortgeschrittene und naturverbundene Kletterer mit Interesse an längeren alpinen Kletterrouten in einer beeindruckenden Landschaft.

Ausrüstung: siehe Ausrüstungsliste auf der Website

Stützpunkt: Rheinland-Pfalz, Bad Münster am Stein - Rotenfels

Termin: Tagestour ab August 2019

Teilnehmer: 4 (min. 2)

Teilnehmergebühr: Mitglieder 40 €. Die Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung muss jeder Teilnehmer selbst tragen. Die Teilnehmer eines außerhalb der Region stattfindenden Ausbildungskurses oder einer Ausbildungstour ermöglichen dem Kursleiter bzw. weiteren Ausbildern eine kostenfreie An- und Abreise. Einzelheiten sind mit dem Kursleiter zu klären.

Weitere Informationen: In der weitläufigen Felswand zwischem dem Hauptgipfel, der Bastei und dem Ostturm - Torre Grande, befinden sich ganz unterschiedliche Klettertouren, in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Die Routen in der stark zerklüfteten Wand fühen über Grate, durch Wände, Verschneidungen und Kamine. Die Orientierung u. der Zugang sind teilweise recht schwierig. Die Felsqualiät ist oftmals wenig gut, abseits der Routen meist abschäulich brüchig und gefährlich, weshalb man die Routen absolut sicher treffen muß. Das Klettern verlangt große Erfahrung u. Umsicht. Andererseits bieten die langen Mehrseillängen-Routen ein fantastisches Ambiente und ermöglichen erlebnisreiche Touren mit einem Hauch von Abenteuer. Da der Rotenfels wegen Vogelbrut im ersten Halbjahr gesperrt ist und es im Sommer oft viel zu heiß ist, kann die Tour erst nach Absprache im zweiten Halbjahr stattfinden. Die passenden Routen werden mit den Teilnehmern nach Kletterkönnen und Interesse ausgewählt.

Wochenende Sommer/Herbst 2019K28-19Elmar Böckler
Trainer B Hochtouren

Mail:

Telefon:

Lechtal-Lechquellengebirge-Stuttgarter Hütte-Lech/Zürs2 (min. 2)

Rockspitze 2774m

 

Tourbeschreibung: Die Rockspitze ist eine markante, freistehende, sehr steile und auffallende Felsgestalt im Lechtal unweit der Stuttgarter Hütte. Der Südpfeiler bietet abwechslungsreiche, teils sehr ausgesetzte Genusskletterei in überwiegend sehr gutem, kletterfreudlichen Fels.

Weiter lesen...

Voraussetzung: Klettererfahrung, Kletterkönnen zügig Grad IV, absolute Trittsicherheit, vor allem für den Abstieg. Leichte Kletterpassagen I-II müßen im Abstieg auch Seilfrei bewältigt werden. Kenntnisse des Abseilens.

Zielgruppe: Alpine Klettertour die den Bergsteiger(in) mit ihren steilen Graten und Flanken fordert. Nicht überaus lang, aber ausgesetzt und alles dran, was das Kletterherz höher schlagen läßt. Anspruchsvoller Abstieg mit Abseilpassagen.

Ausrüstung: siehe Ausrüstungsliste auf der Website

Stützpunkt: Lechtal-Lechquellengebirge-Stuttgarter Hütte-Lech/Zürs

Termin: Wochenende Sommer/Herbst 2019

Teilnehmer: 2 (min. 2)

Teilnehmergebühr: Mitglieder 120 €. Die Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung muss jeder Teilnehmer selbst tragen. Die Teilnehmer eines außerhalb der Region stattfindenden Ausbildungskurses oder einer Ausbildungstour ermöglichen dem Kursleiter bzw. weiteren Ausbildern eine kostenfreie An- und Abreise. Einzelheiten sind mit dem Kursleiter zu klären.

Weitere Informationen: Anreise Freitags (Nachmittags) über Arlbergpass nach Zürs. Zustieg zur Hütte ca. 1,5 Stunden. Zustieg zum Einstieg des Südpfeilers ca. 40 min. Abwechslungsreiche Kletterei über 11 Seillängen, III-IV bis zum Gipfel. Abstieg und Abseilen ca. 2-3 Stunden nach Norden und zurück zur Hütte.