Diese Webseite benutzt Cookies zur besseren Darstellung sowie zur Nutzungsanalyse.
Weitere Informationen zu gespeicherten Da gibt es in den Hinweise zum Datenschutz
Die Forensoftware phpBB benutzt ebenfalls Cookies. Diese können NICHT ausgeschaltet werden! Wenn Sie das Forum nutzen, erklären Sie sich mit den Datenschutzrichtlinien des Forums einverstanden.

Alpenverein Trier


Klettertouren

Eine richtige Klettertour! Hier wird dem Teilnehmer die Möglichkeit geboten, sein Wissen aus den Grund- und Aufbaukursen an den richtig großen Felsen anzuwenden. Dabei steht bei den Touren vor allem die Weiterbildung und das Vertiefen von Wissen im Mittelpunkt. Natürlich kommt aber auch der alpinistische Genuss nicht zu kurz.

 

Voraussetzungen: "AK Plaisir" oder "Alpin", falls nicht Teil der Tour. Weitere Vorraussetzungen werden bei der jeweilen Tour ausgeschrieben.

 

Ausrüstung: Ausrüstungsliste

Ausrüstungsliste für Klettertouren

 

Grundkurs Fels

  • Kletterschuhe/enge Turnschuhe / Bergschuhe
  • Klettergurt*
  • HMS-Karabiner*
  • Schraubkarabiner
  • Sicherungsgerät z.B. ATC, Smart, usw.
  • 4-10 Expressen (ja nach Klettergarten)
  • 50m Einfachseil/Halbseil*
  • 1 x Kurzprusik (Apseilprusik)
  • (Abseilachter)*
  • 1 x Bandschlinge

 

zusätzlich für Aufbaukurs Plaisir

  • Kletterschuhe
  • 2-4 Bandschlingen
  • Sicherungsplatte
  • 2-4 Bandschlingen
  • (Magnesia-Säckchen)

 

zusätzlich für Aufbaukurs Alpin

  • Klemmkeilset*
  • Satz Friends/Camelots*

 

zusätzlich für Klettertouren

  • Zustiegs-/Bergschuhe
  • Wetterfeste Kleidung
  • (Kletterführer)
  • Sonnenbrille/-schutz
* es besteht die Möglichkeit einer Ausleihe bei der DAV Sektion Trier
(xxx) Ausrüstung ist optional

 

 

Aktuelle Kurse:

TerminKursAnmeldung/KursleitungAusbildungsortPlätze
10. -13. Mai 2018 (Ch.Himmelfahrt)K15-18Elmar Böckler
Trainer B Hochtouren

Mail:

Telefon:

Gastlosen, Abländchen, Friburger Alpen, West-Schweiz,6 (min. 2)

Genussklettertouren in den Gastlosen

 

Tourbeschreibung: Die Gastlosen sind eine nicht sehr hohe, aber dennoch sehr markante Kette aus Kalkgestein, die sich von Jaun im Osten zum Genfer See im Westen hinzieht. Die rauen und festen Felswände auf der Südseite bieten überwiegend Platten- und Wasserrillenkletterei. Die Routen sind meist sehr gut abgesichert. Das ganze in einem landschaftlich sehr reizvollen Gebiet mit Aussichten vom Berner Oberland bis ins Wallis.

Weiter lesen...

Voraussetzung: Fortgeschrittene Felskletterer IV bis V Grad, kurze Stellen bis VI/AO sind möglich, Überwiegend Plaisir-Plattenkletterei, Abstieg in der Regel über Abseilpisten.

Zielgruppe: Fortgeschrittene und naturverbundene Kletterer. Je nach Wetterlage und Absprache Übernachtung im Zelt oder Berg- oder Almhütte. Eventuell auch als Kombitour für wandernde Familienmitglieder geeignet.

Ausrüstung: siehe Ausrüstungsliste auf der Website

Stützpunkt: Gastlosen, Abländchen, Friburger Alpen, West-Schweiz,

Termin: 10 bis 13.05.18 Ch.Himmelfahrt

Teilnehmer: 6 ( min. 2)

Teilnehmergebühr: Mitglieder 160 €. Die Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung muss jeder Teilnehmer selbst tragen. Die Teilnehmer eines außerhalb der Region stattfindenden Ausbildungskurses oder einer Ausbildungstour ermöglichen dem Kursleiter bzw. weiteren Ausbildern eine kostenfreie An- und Abreise. Einzelheiten sind mit dem Kursleiter zu klären.

Weitere Informationen: Bei schlechtem Wetter - Ausweichtermin 31. Mai bis 03. Juni (Fronleichnam)

Ab Mai 2018K16-18Harald Hansen
Trainer C Sportklettern, Trainer C Wettkampfklettern,Trainer B Eisklettern

Mail:

Telefon:

Südpfalz; Gebiete um Dahn (1xGerolstein,3xPfalz)4 (min. 2)

Klettern in der Südpfalz

 

Tourbeschreibung: Dieser Kurs richtet sich an Kletterer, die eines der schönsten und größten Klettergebiete Deutschlands erkunden möchten. Der Pfälzer Wald und die bizarren Sandsteinfelsen bieten ein hervorragendes Ambiente, den Umgang mit Friends und Co. zu üben, sei es im Vorstieg oder im Nachstieg.

Weiter lesen...

Voraussetzung: GK Fels; selbständiger Vorstieg oder Nachstieg im 4./5./6.Grad

Zielgruppe: fortgeschrittene Kletterer

Ausrüstung: siehe Ausrüstungsliste auf der Website

Stützpunkt: Südpfalz; Gebiete um Dahn (1xGerolstein,3xPfalz)

Termin: Ab Mai 2018

Teilnehmer: 4 ( min. 2)

Teilnehmergebühr: Mitglieder 95 €. Die Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung muss jeder Teilnehmer selbst tragen. Die Teilnehmer eines außerhalb der Region stattfindenden Ausbildungskurses oder einer Ausbildungstour ermöglichen dem Kursleiter bzw. weiteren Ausbildern eine kostenfreie An- und Abreise. Einzelheiten sind mit dem Kursleiter zu klären.

Weitere Informationen: Keine eigene Friends erforderlich!

27. April - 1. Mai 2018K14-18Marc Fiedler
Trainer B Hochtouren

Mail:

Telefon:

Region rund um den Lac d\'Annecy4 (min. 2)

Klettern in den Savoyer Voralpen

Verlängertes Wochenende im Hinterland des Lac d\'Annecy. Die schroffen Gipfeln bieten, mit ihren oft südlich ausgerichtenen Kalkriegeln, die Möglichkeit, bereits früh in der Saison zu klettern.

Tourbeschreibung: Auf Grund der Vielseitigkeit der Region besteht sowohl die Möglichkeit, erste Klettererfahrung in Plaisir-Mehrseillängen auszubauen (z.B. am Sapey oder der Tête Ronde) sowie sicherungstechnische Routine in alpinerem Gelände (Überscheitung der Dents de Lafon) zu erlangen, zumeist mit einem Blick auf den türkisblauen Lac d\'Annecy. Übernachtung im Tal.

Weiter lesen...

Voraussetzung: Felsklettern im Nachstieg im 5. Grad. Standplatzbau und HMS-Sicherung in Plaisir-Routen. Abseilen auch über längere Strecken. Ausbildungskurs Alpin-/Plaisirklettern oder gleichwertige Kenntnisse.

Zielgruppe: Felskletterer, die bereits erste Erfahrungen im Plaisir-Bereich haben. Die Region eignet sich auf Grund der Vielseitigkeit auch für Familien.

Ausrüstung: siehe Ausrüstungsliste auf der Website

Stützpunkt: Region rund um den Lac d\'Annecy

Termin: 27. April - 1. Mai 2018

Teilnehmer: 4 ( min. 2)

Teilnehmergebühr: Mitglieder 200 €. Die Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung muss jeder Teilnehmer selbst tragen. Die Teilnehmer eines außerhalb der Region stattfindenden Ausbildungskurses oder einer Ausbildungstour ermöglichen dem Kursleiter bzw. weiteren Ausbildern eine kostenfreie An- und Abreise. Einzelheiten sind mit dem Kursleiter zu klären.

Ab August 2018K17-18Elmar Böckler
Trainer B Hochtouren

Mail:

Telefon:

Rheinland-Pfalz Bad Müster am Stein - Rotenfels4 (min. 2)

Rotenfels - Hohe Wände & Grate über der Nahe

 

Tourbeschreibung: Nach dem die Tour schon zweimal erfolgreich gelaufen ist u. bei allen Teilnehmern zwar für Respekt aber auch für Begeisterung gesorgt hat, biete ich die Tour wieder an. Da sich das Gebiet auch hervoragend zum Wandern anbietet, kann das gut kombiniert werden.

Weiter lesen...

Voraussetzung: Felsklettererfahrung. Kletterkönnen min. IV, besser V Grad, um den speziellen Anforderungen auch in den leichteren Routen gerecht zu werden. Ausdauer für bis zu 6 Seillängen und Zustiege/Abstiege.

Zielgruppe: Fortgeschrittene und naturverbundene Kletterer mit Interesse an längeren alpinen Kletterrouten in einer absolut beeindrucken Landschaft. Wegen dem teilweise brüchigen Fels anspruchsvoll. Nicht geeignet für Hallenkletterer ohne Felserfahrung.

Ausrüstung: siehe Ausrüstungsliste auf der Website

Stützpunkt: Rheinland-Pfalz Bad Müster am Stein - Rotenfels

Termin: 1 Tag nach Absprache ab August 2018

Teilnehmer: 4 ( min. 2)

Teilnehmergebühr: Mitglieder 40 €. Die Kosten für Anreise und Verpflegung muss jeder Teilnehmer selbst tragen. Die Teilnehmer eines außerhalb der Region stattfindenden Ausbildungskurses oder einer Ausbildungstour ermöglichen dem Kursleiter bzw. weiteren Ausbildern eine kostenfreie An- und Abreise. Einzelheiten sind mit dem Kursleiter zu klären.

Weitere Informationen: Zwischen Bastei, Glockengrat u. Wiesbadener Wand sind Kletterrouten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und ganz unterschiedlichen Charakter zu finden. In der 2 Kilometer breiten und bis zu 200 Meter hohen stark gegliederten Felswand gibt es Schluchtrinnen, Felstürme, Wände und lange Grate. Hauptschwierigkeit sind die Orientierung und der Zugang. Abseits der gängigen Routen ist der Fels abscheulich brüchig, weshalb man den richtigen Weg absolut treffen muß. Die Routen sind teilweise sehr lang und bieten ein fantastisches Ambiente, so wie es sonst nur im Hochgebirge zu finden ist. Geht man mit Bedacht u. guter Planung hier her, sind eindrückliche u erlebnisreiche Touren garantiert. Der Rotenfels ist im ersten Halbjahr aus Naturschutzgründen (Falken- u. Eulenbrut) gesperrt. Daher kann die Tour nach Absprache erst in der zweiten Jahreshälfte durchgeführt werden. Die Routen werden mit den Teilnehmern, je nach Kletterkönnen u. Interesse abgesprochen.

Spätsommer/Herbst 2018K18-18Elmar Böckler
Trainer B Hochtouren

Mail:

Telefon:

St. Anton/Vorarlberg, Konstanzer Hütte2 (min. 2)

Pateriol - das Matterhorn des Verwall

 

Tourbeschreibung: Über den Nord-Ostgrat der freistehenden Gneispyramide führt eine ansprechende lange Kletterroute im überwiegend perfekten Fels direkt auf den Gipfel.

Weiter lesen...

Voraussetzung: Sehr gute Kondition für einen langen Tourentag mit 1500 Höhenmeter und 25 Seillängen Kletterei. Sicheres, seilfreies Klettern I-II, im Nachstieg bis IV+. Wenn man am späten Nachmittag am Gipfel ankommt, braucht man noch genug Kondition für 2 Stunden Abstieg zur Hütte.

Zielgruppe: Konditionsstarke Kletterer mit Spass an langer Kletterroute in Grandioser Natur.

Ausrüstung: siehe Ausrüstungsliste auf der Website

Stützpunkt: St. Anton/Vorarlberg, Konstanzer Hütte

Termin: Spätsommer/Herbst 2018

Teilnehmer: 2 ( min. 2)

Teilnehmergebühr: Mitglieder 120 €. Die Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung muss jeder Teilnehmer selbst tragen. Die Teilnehmer eines außerhalb der Region stattfindenden Ausbildungskurses oder einer Ausbildungstour ermöglichen dem Kursleiter bzw. weiteren Ausbildern eine kostenfreie An- und Abreise. Einzelheiten sind mit dem Kursleiter zu klären.

Weitere Informationen: Anreise Freitags über Arlbergpass/St. Anton bis zum Verwallsee und Salzhütte. Von hier Zustieg zur Konstanzer Hütte in 1,5 Stunden. Zeitig am nächsten Morgen wandern wir in teils steilem Wiesengelände 1,5 Stunden bis zum Einstieg bei ca. 2350 m. Die ersten Seillängen sind relativ einfach. Nach oben steigen die Schwierigkeiten. Das Panorama und Landschaft auf dem ausgesetzten Grat sind grandios.