Diese Website verwendet technisch erforderliche Sitzungscookies, um die Darstellung von Seiten- und Navigationselementen zu gewährleisten.
Sie können aber entscheiden, ob Nutzungsdaten zu statistischen bzw. Marketingzwecken von Ihnen erfasst werden dürfen.
Detaillierte Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Die Forensoftware phpBB benutzt ebenfalls technische Cookies. Diese können NICHT ausgeschaltet werden! Wenn Sie das Forum nutzen, erklären Sie sich mit den Datenschutzrichtlinien des Forums einverstanden.

Alpenverein Trier


Sonntagswanderung

 

So
30
Mai
2021

Im Tal der Wilden Endert

Treffpunkt ist um 08.30 Uhr am Parkplatz (kostenpflichtig) in der Pinnerstaße am Bahnhof in Cochem.

Wir fahren je nach Verfügbarkeit mit einem öffentlichen Bus oder mit einem Sammeltaxi nach Ulmen. Von dort wandern wir zurück nach Cochem. 2019 wurde der Wanderweg „Im Tal der wilden Endert“ zu Deutschlands schönstem Wanderweg gekürt! Die Endert, ein mittlerer Gebirgsbach, entspringt zwischen Ulmen und Höchstberg, fließt durch ein wildromantisches, zerklüftetes, einsames, unwegsames Tal und mündet in Cochem in die Mosel. Ausgangspunkt der Wanderung ist die Kreuzritterburg, die über dem Ulmener Maar thront. Von hier aus wandern wir über den Ulmener Martberg durch den Wald zum berühmten ,,Antoniuskreuz“. An dem Antoniuskreuz aus dem 17. Jahrhundert soll einer Sage nach Heinrich von Ulmen ein Säckchen Erde vom Grab Christi hinterlegt haben. Der Weg führt weiter auf einem Teilstück des ,,Karolingerwegs“ durch den Wald. Ein absolutes Highlight der Strecke ist der Wasserfall, die Rausch. Der tosende Wasserfall stürzt 7 m tief in den Talkessel, dieses Naturspektakel ist beeindruckend! Weiter auf dem Wanderweg überqueren wir die Straße und gehen rechts an der Mauer der Napoleonsbrücke vorbei, über die sich früher die alte Poststraße Koblenz-Trier erstreckte. Ein schmaler, steiniger Pfad führt nun wieder an den Bach. Ab hier bahnt sich der Pfad über Brücken, an alten Mühlen und steilen Abhängen vorbei weiter Richtung Cochem. Einst standen hier 28 Mühlen. Bei der Göbelsmühle, nach 60 % Wegstrecke, erwartet uns eine schöne Einkehr.

Profil: 23 km, Dauer ca. 8 Std. mit Pausen, 100 Hm im Aufstieg, 450 Hm im Abstieg, unterwegs Rucksackverpflegung und eine Einkehrmöglichkeit.

Schlusseinkehr: Wegen Corona aktuell noch nicht festzulegen

Führung: Ludwig Engel, E-Mail: ludwig.engel@dav-trier.de, Tel.: 0176 2903 1477.

Zur Liste der Wanderungen


Vorheriger Termin:

U12-Wanderung - fällt aus

Nächster Termin:

U12-Wanderung